Archäologisches Kulturprogramm im Kreis Konstanz

Von den Rentierjägern bis in die Neuzeit, von Pfahlbauten bis zu Mittelalterburgen, von geheimnisvollen Grabhügeln bis zu Abfallgruben alter Siedlungen – Archäologie hat viele Facetten.

Entdecken Sie hier die spannende Geschichte des Hegaus und der westlichen Bodenseeregion.

Termine

 

Juli

Donnerstag, 04. Juli 2024 | 19.00 Uhr

Anlässlich der Ausstellung im Stadtmuseum Radolfzell „Dorfleben – Geschichte(n) aus den Radolfzeller Ortsteilen“ stellt Kreisarchäologe Dr. Jürgen Hald die Ergebnisse der jüngsten archäologischen Untersuchung eines alamannischen Gräberfelds in Böhringen vor. Dabei wird auch ein Blick auf die vor wenigen Jahren entdeckte Kultstätte im Markelfinger Baugebiet „Im Tal“ geworfen. In den Ruinen eines römischen Gutshofes übten dort bereits während des 6.-8. Jahrhunderts frühe Christen ihre Religion aus und deponierten kleine Metallkreuze in Gruben, während ihre Nachbarn in Böhringen noch ganz nach heidnischem Brauch ihre Toten bestatteten.

Ort und Veranstalter: Stadtmuseum Radolfzell, Seetorstraße 3 in Zusammenarbeit mit dem Hegau Geschichtsverein e.V. und dem Amt für Geschichte und Kultur des Landkreises Konstanz; 5 Euro Gebühr; Anmeldung bis 30.06.2024 erforderlich unter: museum@radolfzell.de oder Tel. 07732/81-530 (Do.-So. 11.00–17.00 Uhr).

Sonntag, 21. Juli 2024 | 10.00 – 21.00 Uhr

Entdeckt mit dem Team des Hegau-Museums die Welt der Kinder im Mittelalter. Spielzeuge wie Playmobil und Fußball gab es nicht. Auch konnte nicht jedes Kind in die Schule, um lesen und schreiben zu lernen. Womit vertrieben sich die Kinder im Mittelalter also die Zeit und welche Aufgaben mussten sie stattdessen übernehmen? Findet es beim Burgfest heraus.

Ort: Hohentwiel, Singen

Veranstalter: Archäologisches Hegau-Museum Singen, Am Schlossgarten 2; keine Gebühr.

August

Sonntag, 18. August 2024 | 14.30 Uhr

Vor etwa 1400 Jahren ließen sich germanische Siedler aus dem Norden im Hegau nieder. Laut lateinischer Überlieferung nannten sie sich „Alamannen“. Die Bedeutung dieses Namens und was über ihr Leben aus archäologischen Hinterlassenschaften bekannt ist, wird in dieser Einführung in das Frühmittelalter von Herbert Pachmann erläutert.

Ort und Veranstalter: Archäologisches Hegau-Museum Singen, Am Schlossgarten 2; keine Gebühr.

Sonntag, 25. August 2024 | 11.00 Uhr

Die Familienführung erzählt vom römischen Alltagsleben der Menschen als der Rhein noch Rhenus hieß und Constantia am Lacus Brigantinus, heute Bodensee, lag. Römische Funde aus Ausgrabungen berichten von Kleidung, Essen, Reisen und Glaubensvorstellungen der damaligen Bewohner. Dauer ca. 45 Min.

Ort und Veranstalter: Rosgartenmuseum Konstanz, Rosgartenstraße 3; Gebühr 8 € (Kinder frei).

September

Sonntag, 08. September 2024 | 10.00 Uhr

Zum Tag des Offenen Denkmals führt Armin Höfler durch den im Wald bei Engen-Bargen gelegenen Gutshof mit seinen beeindruckend erhaltenen Ruinenhügeln. Dabei werden spannende Einblicke in die Erforschungsgeschichte der Villa rustica sowie in die römische Zeit im Hegau im 1.-3. Jh. n. Chr. geboten.

Treffpunkt: Engen-Bargen am Sportplatz (südlicher Ortsausgang; Hinweisschild: Römischer Gutshof)

Veranstalter: Stadt Engen, Schwarzwaldverein Engen und Hegau Geschichtsverein; keine Gebühr; keine Anmeldung notwendig.

Samstag, 14. September 2024 | 17.00 – 24.00 Uhr

Die Kelten sind oft von vielen Mythen und Legenden umgeben. Bei der Museumsnacht haben Besucherinnen und Besucher nun die Gelegenheit, die Wahrheit hinter diesen Geschichten zu entdecken. Die Funde aus dem Hegau zeigen das handwerkliche Geschick und die weitreichenden Kontakte der Kelten auf. Erlebt in dieser Nacht selber aus erster Hand die Handwerkskunst und Lebensweise dieser Hochkultur!

Ort und Veranstalter: Archäologisches Hegau-Museum Singen, Am Schlossgarten 2; keine Gebühr.

Dienstag, 24. September 2024 | 19.00 Uhr

In ihrem Vortrag beleuchtet die Archäologin Anne Wolff die ägyptische Vorstellung des Jenseits mit Erde, Himmel und Unterwelt. Es wird gezeigt, wie Menschen zwischen diesen Ebenen navigieren, Hindernisse überwinden und gefährliche Orte durchqueren, um unter den Ahnen Platz zu finden. Zudem widmet sich der Vortrag der idealen Erfahrung im Jenseits, wo der Verstorbene als wirkmächtiger Ahne mit einem Namen verehrt wird, der bis in die Ewigkeit fortlebt.

Ort und Veranstalter: Archäologisches Hegau-Museum Singen, Am Schlossgarten 2 in Zusammenarbeit mit dem Hegau Geschichtsverein e.V. und dem Amt für Geschichte und Kultur des Landkreises Konstanz; keine Gebühr.

Freitag, 27. September 2024 | 15.00 Uhr

Kreisarchäologe Dr. Jürgen Hald führt über den römischen Gutshof von Büßlingen, der zu den größten Anlagen dieser Art in Baden-Württemberg zählt. Anhand der konservierten Fundamente der römischen Bauwerke werden Einblicke in die römische Geschichte des Hegaus sowie in das Leben der Bewohner der Villa Rustica vor etwa 1800 Jahren geboten.

Ort: Freilichtmuseum Römischer Gutshof Büßlingen (ab Büßlingen ausgeschildert)

Veranstalter: Römerstraße Neckar-Alb-Aare mit Stadt Tengen, Hegau Geschichtsverein, Amt für Geschichte und Kultur Landkreis Konstanz

Keine Gebühr; keine Anmeldung notwendig.

Veranstalter und Partner

Über Uns

Der Landkreis Konstanz gehört zu den fundreichsten Regionen in Südwestdeutschland. Seit 1967 verfügt der Landkreis daher über eine kommunale Archäologie am Landratsamt Konstanz. Die Kreisarchäologie führt in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege und archäologischen Fachfirmen zahlreiche Rettungsgrabungen in Baugebieten, beim Straßenbau, in Kiesabbaugebieten und bei anderen Bauarbeiten durch. Zusammen mit Museen, historischen Vereinen, Kommunen und Denkmalbehörden werden die Ausgrabungsergebnisse und neusten Entdeckungen in Vorträgen, Führungen und Ausstellungen Einheimischen und Gästen präsentiert. Über diese und weitere Veranstaltungen unserer Partnerinstitutionen können Sie sich hier auf unserem Veranstaltungskalender „archaeologie-landkreis-konstanz.de“ informieren. Wir laden Sie herzlich ein, anhand dieses vielfältigen archäologischen Kulturprogramms, die spannende Geschichte der westlichen Bodenseeregion zu entdecken.